Logo uni

Philosophische Fakultät

News für Studierende l Philosophische Fakultät l April 2017

Aus der Fakultät
#göphil #instagram #followus

Die Philosophische Fakultät jetzt auch auf Instagram

Nachdem wir Sie seit einigen Jahren auf Facebook regelmäßig mit Neuigkeiten rund um die Fakultät und Angebote für GeisteswissenschaftlerInnen versorgen, sind wir nun auch auf Instagram unterwegs. Dort teilen wir schöne und interessante #Anblicke, #Einblicke und #Ausblicke mit Ihnen und freuen uns, wenn Sie uns folgen möchten.

Die Fakultät bei Instagram: https://www.instagram.com/phil.unigoettingen/
Die Fakultät bei Facebook: https://www.facebook.com/philunigoe/

Thumb insta

Unser Intergram-Account

Ihre Meinung ist gefragt!

Online-Umfrage zum Thema „Austauschprogramme für Studierende“

Um die bestehenden Austauschprogramme für Studierende zu verbessern, führt die Fakultät derzeit eine Onlinebefragung durch.

Diese Befragung dauert maximal fünf Minuten. Der folgende Link führt direkt zur Studie:

http://www.sawtooth.uni-goettingen.de/PS_FIN/login.html

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Thumb feedback 1825508 1920

Bild: Pixabay

Studium
Auf ins Masterstudium zum Wintersemester 2017/2018

Jetzt online bewerben

Vom 1. April bis zum 1. Juni 2017 können Sie sich über das Online-Bewerbungsportal für Master-Studiengänge der Philosophischen Fakultät mit Beginn zum Wintersemester 2017/18 bewerben.

Hier können Sie Ihre Master-Bewerbung starten: https://masterbewerbung.phil.uni-goettingen.de

Erforderliche Unterlagen:

  • Lebenslauf
  • FlexNow-Auszug, der mind. 150 ECTS belegt
  • ggf. ein zweiseitiges Motivationsschreiben
  • ggf. Sprachnachweise

Für den Masterstudiengang „Interkulturelle Germanistik/Deutsch als Fremdsprache“ gelten andere Online-Bewerbungszeiträume:

  • für Nicht-EU Bewerber/innen: 1. März - 30. April 2017
  • für EU-Bewerber/innen und Bildungsinländer/innen: 1. Mai - 15. Juni 2017

Für den Masterstudiengang „Interkulturelle Germanistik – Deutschland China“ können Sie sich bis zum 15. Juli 2017 direkt bei der Abteilung für Interkulturelle Germanistik via E-Mail bewerben: barbara.dengel@phil.uni-goettingen.de

Kontakt: nadia.fischer@zvw.uni-goettingen.de
Adresse: Nadia Fischer, Humboldtallee 17, 37073 Göttingen
Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/phil-masterkoordination

Schon an Schlüsselkompetenzen gedacht?

Der Erfolg im Studium und später im Beruf hängt neben Ihrem Fachwissen auch von Ihren überfachlichen Kompetenzen ab

Das neue Semester hat gerade begonnen. Vielleicht haben Sie noch etwas Platz ist für die ein oder andere Schlüsselkompetenz-Veranstaltung in Ihrem Stundenplan? Einige der Veranstaltungen finden in Form von Wochenend-Workshops statt und können auch später im Semester noch belegt werden.

Schlüsselkompetenzen helfen hnen, Ihre sozialen, methodischen und persönlichen Fähigkeiten zu entwickeln und auszubauen. Wir beraten Sie gerne, welche Veranstaltungen Ihr persönliches und berufliches Profil schärfen.

Weitere Infos & Beratung: http://www.uni-goettingen.de/de/366104.html

Thumb keyboard 621830 1280

Bild: Pixabay

Ein Weg ins Ausland: Tution Waiver Programm

Jetzt bewerben für Aufenthalte an außereuropäischen Hochschulen

Haben Sie sich schon einmal über ein Auslandssemester nachgedacht? Für vollimmatrikulierte Studierende der Georg-August-Universität Göttingen besteht die Möglichkeit, sich für fächerübergreifende Austauschprogramme mit verschiedenen Partnerhochschulen in den USA, Kanada, Australien, China, Indien, Indonesien, Israel, Japan, Kolumbien, Mexiko, Südkorea und Taiwan zu bewerben.

Die Bewerbungstermine:

Für Australien, China, Iran, Indien, Indonesien, Israel, Japan, Kolumbien, Mexiko, Südkorea, Taiwan:

1. Juni: für das jeweils folgende Sommersemester

1. Dezember: für das jeweils folgende Wintersemester

Kanada, USA:

1. November für das jeweils folgende akademische Jahr

Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/de/186506.html

Thumb aircraft 723888 1280

Bild: Pixabay

Berufliche Zukunft
Kulturforschung, Unternehmensberatung und Öffentlichkeitsarbeit

Neue Angebote in den Bereichen Berufsorientierung und Schlüssselkompetenzen für GeisteswissenschaftlerInnen

Im Rahmen des KOMPASS-Programms der Fakultät informieren in diesem Semester unter anderem die Unternehmensberatung Ernst&Young sowie ein Kulturforscher des Göttinger Instituts für Angewandte Kulturforschung zu Berufseinstieg und Branche. In den KOMPASS-Workshops können Sie Kompetenzen zu den Themen Bewerbung, Gehaltsverhandlungen und Führungspositionen erwerben. Das Programm beginnt am 26. April mit einem Informationsvortrag zu Berufsfeldern für GeisteswissenschaftlerInnen.

Darüber hinaus werden auch wieder Schlüsselkompetenzworkshops für GeisteswissenschaftlerInnen angeboten. Themen sind u. a. Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Team- und Kommunikationskompetenzen.

Für die Schlüsselkompetenz-Workshops und die KOMPASS Veranstaltungen können Sie sich Credits anrechnen lassen.

Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/kompass
Erster Termin: 24. April 2017, 18:15, Atelier der Studienzentrale (Burgstraße 51): Berufsfelder für GeisteswissenschaftlerInnen (Vortrag)
Weitere Termine: http://www.uni-goettingen.de/phil-veranstaltungskalender
Anmeldung: Stud.IP

Thumb kompass programm sose2017

KOMPASS Programm SoSe2017

Sommersemesterprogramm der Gründungsförderung

Die Gründungsförderung der Universität unterstützt Studierende kostenlos von der Idee bis zur Gründung

Im Sommersemester organisiert die Gründungsförderung der Universität wieder viele Veranstaltungen für Studierende. Unter anderem gibt es Workshops zu den Themen Ideengenerierung und Präsentieren & Pitchen sowie mehrere Veranstaltungen für Frauen in Kooperation mit den "Gründermädchen".

Die Gründungsförderung bietet außerdem:

  • Erstberatung zur Gründungsidee
  • Folgeberatung zur Umsetzung
  • Beratung und Unterstützung bei der Suche nach Fördermitteln und deren Antragsstellung
  • Gründungswettbewerbe
  • Vernetzung zwischen Gründenden und Partnern in der Region
  • Vernetzung zu Business Angels und Mentoren
  • Team-Building
  • Jobs und Praktika bei regionalen Startups

Weitere Infos & Programm: http://www.uni-goettingen.de/gruendung/semesterprogramm
Kontakt: Tel. 0551 39-20822; gruendung@uni-goettingen.de; Facebook: @Wirtschaftskontakte

Thumb accessories 593298 1920

Bilder: Pixabay

Interview mit Michael Sulies, Praktikumskoordinator des Seminars für Mittlere und Neuere Geschichte

Michael Sulies ist seit November 2016 an der Koordinationstelle Praktika des Seminars für Mittlere & Neuere Geschichte tätig. Wir haben mit ihm über Praktika während des Studiums gesprochen.

Was genau ist Ihre Aufgabe?

Die Aufgabe der Koordinationsstelle Praktikum ist es, zwischen den Studierenden, die an Praktika interessiert sind, und den Institutionen, die als Praktikumsanbieter auftreten, zu vermitteln. Wir versuchen zu gucken: Was sind eure Kenntnisse und Fähigkeiten? Und zu welchen Praktikumsplätzen könnte das passen?

Wie funktioniert die Praktikumsvermittlung?

Wir haben eine Reihe von Kooperationspartnern, zur Zeit ungefähr 50. Diese sind sehr zentriert in der Region Göttingen und Umgebung, aber auch darüber hinaus. Wir bekommen Informationen, welche Praktika angeboten werden. So können wir den Studierenden Praktika empfehlen, die auch angeboten werden.

Warum sollten Studierende ein Praktikum absolvieren?

Gerade für diejenigen, die hier Geschichte studieren, ist es enorm wichtig, Einblicke in die Berufswelt zu bekommen, Praxiserfahrung zu sammeln und zu gucken: Was interessiert mich? Wo kann ich Erfahrungen sammeln um vielleicht später leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt zu finden? Nebenbei ist es förderlich für die eigene Entwicklung, andere Inputs zu bekommen, indem man aus dem Universitäts-Alltag heraus kommt.

Kontakt: michael.sulies@uni-goettingen.de
Beratung zu Praktikum und Beruf der Fakultät: praktikumundberuf@phil.uni-goettingen.de

Thumb michael sulies

Michael Sulies

Veranstaltungen
Neue „Jung & Alt“-Veranstaltungen der Senioren-Universität (UDL)

Seminare zur Dialogförderung zwischen den Generationen

Im Sommersemester gibt es vier Veranstaltungen, in denen junge und Senioren-Studierende gemeinsam lernen können. Angeboten werden eine Lektüreübung zur Vorlesung "Von der Aufklärung zur Goethezeit", ein Seminar zu Wechselbeziehungen von west- und ostdeutschen Literaten zur Zeit der DDR, eine Offene Schreibwerkstatt, bei der verschiedene Formen des kreativen Schreibens erprobt werden sollen, sowie eine Arbeitsgruppe, deren Ziel es ist, in einem Editionsprojekt das Gesamtwerk der Göttinger Professorentochter Philippine Gatterer-Engelhard (1756 - 1831) zu veröffentlichen.

Zum Teil sind die Veranstaltungen im Modul SK.Phil-Tan.01: Lerntandems projektbezogen (3 C/2 SWS) anrechenbar. Die Beschreibungen der Veranstaltungen finden Sie in den PDF-Dokumenten im Anhang.

Anmeldung: Stud.IP
Kontakt: Ruth Finckh (gdiehl@gwdg.de).

File icon Editionsprojekt Gatterer

File icon Lektüreübung zur Vorlesung "Von der Aufklärung zur Goethezeit"

File icon Offene Schreibwerkstatt

File icon UDL-Seminar Vor der der Wende - nach der Wende

Vortragsreihe „Wissenschaft und Öffentlichkeit. Zur Praxis der Public History“

Wie wird Geschichte öffentlich gemacht und diskutiert?

Geschichte ist allgegenwärtig. Um Geschichte wird gekämpft und gestritten. Sie wird konstruiert und inszeniert. Die Geschichte ist ein Feld der öffentlichen Auseinandersetzung - sie ist Public History.

Die Vortragsreihe befasst sich mit der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit Geschichte. Ihr Fokus liegt auf der Praxis der Public History. Dabei beschäftigen sich sechs ReferentInnen aus dem gesamten Bundesgebiet anhand konkreter Praxisbeispiele und Projekte mit der öffentlichen Diskussion um Geschichte.

Die Vortragsreihe findet im Rahmen des gleichnamigen Seminars statt. In den Sitzungen zwischen den Vorträgen wird sich das Seminar vertieft mit Themenfeldern der Public History beschäftigen und sich inhaltlich auf die Vorträge vorbereiten.

Termine: sechs Termine, zweiwöchig, beginnend am Mittwoch, den 26. April 2017, 18 Uhr
Ort: Kulturwissenschaftliches Zentrum, Raum 0.610

File icon Flyer zur Vortragsreihe

Thumb plakat ph

Der Flyer der Vortragsreihe

Trans*workshop

Wissen zu und Umgang mit geschlechtlicher Vielfalt

In diesem zweitägigen Workshop, der sich an alle Geschlechter (auch Nicht-Geschlechter) richtet, wird Wissen zum Themenkomplex trans* vermittelt. Außerdem werden Methoden vorgestellt, mit denen Ängste und Unsicherheiten mit geschlechtlicher Vielfalt erkannt und benannt werden können.

Der Workshop ist erfahrungsbasiert und orientiert sich an den Wissens- und Erfahrungsbeständen der Anwesenden sowie an den aktuellen Diskursen zu geschlechtlicher Vielfalt und trans* Empowerment. Es ist jedoch kein Empowerment-Workshop im engeren Sinne.

Es können Credits im Bereich Schlüsselkompetenzen erworben werden (Modul SK.Phil.20 und SK.Phil.23).

Termin: 13. und 14. Mai 2017, 10 bis 17 Uhr
Ort: 13. Mai: KWZ 2.601; 14. Mai: ZHG 1.142
Anmeldung: victoria.hegner@phil.uni-goettingen.de oder über Stud.IP
Workshopleitung: Né Fink, M.A., freiberuflich im Bereich Coaching und Bildungsarbeit tätig

Genderexkursion nach Berlin

Ansätze und Berufsfelder im Bereich Gender-Mainstreaming und Diversitymanagement kennenlernen

Genderexkursionen sind Studienfahrten in Städte, in denen Strategien des Gender-Mainstreaming und des Diversitymanagements schon frühzeitig als Teil der politisch-urbanen Kultur professionalisiert wurden.

Im Sommersemester 2017 führt die Fahrt nach Berlin. Die TeilnehmerInnen werden u. a. mit der Gleichstellungsbeauftragten der Humboldt-Universität zu Berlin zusammentreffen und dortige Förderstrukturen sowie den Bereich Genderstudies kennenlernen. Es wird außerdem ein ExpertInnengespräch mit den KuratorInnen des Schwulen Museums stattfinden.

Ein weiterer Programmpunkt ist ein Treffen mit den VizepräsidentInnen des Bundestages. Mit ihnen wird diskutiert, wie im politischen Alltag des Parlaments und in den bundespolitischen Auseinandersetzungen um Fragen der Gleichstellung und Diversität gerungen wird. Schließlich werden die TeilnehmerInnen die Eröffnungssession der internationalen Gender Equality Conference besuchen. Sie werden so die länderübergreifenden Netzwerke des Gendermainstreaming kennenlernen.

Das Vorbereitungstreffen findet am 17. Mai um 16 Uhr im Verfügungsgebäude (VG) in Raum 0.111 statt. Es können Credits im Bereich Schlüsselkompetenzen erworben werden: Modul Sk.Phil.20, 23 oder 51. Ein Eigenanteil von ca. 15 Euro wird erhoben (Eintrittsgelder). Die Exkursion wird von der Gleichstellungsbeauftragten der Philosophischen Fakultät organisiert.

Exkursionsleitung: Dr. Victoria Hegner, Gleichstellungsbeauftragte der Philosophischen Fakultät
Anmeldung: victoria.hegner@phil.uni-goettingen.de oder Stud.IP

Thumb berlin 1028980 1920

Bild: Pixabay

BBK-News
Citavi-Sprechstunden jetzt auch in der Bereichsbibliothek Kulturwissenschaften

Sie haben Fragen zum Literaturverwaltungsprogramm Citavi?

Alle acht Wochen bietet die Bereichsbibliothek Kulturwissenschaften eine Citavi-Sprechstunde an. Die Termine finden Sie im PDF im Anhang.

File icon Citavi Sprechstunde

Open Coffee Lectures im KWZ

Neues rund um die Angebote der SUB Göttingen und zum wissenschaftlichen Arbeiten bei einer Tasse Kaffee

Coffee Lecture - das bedeutet: Bei einer kostenlosen Tasse Kaffee können Sie entspannt einer Kurzpräsentation zu einem Thema aus dem Bereich wissenschaftliches Arbeiten zuhören und im Anschluss den MitarbeiterInnen der BBK Ihre Fragen dazu stellen.

Termin: Jeden ersten Dienstag im Monat, 13:45 bis 14:15
Ort: Foyer des Kulturwissenschaftlichen Zentrums (KWZ)

File icon Coffee Lecture