Logo uni

Philosophische Fakultät

News Mai 2016

Aus der Fakultät
Dies philosophicus - Abschied von Absolvent*innen

Rückblick auf die Examensfeier vom 29. Januar 2016

Mit einem Festakt verabschiedete die Philosophische Fakultät am Freitag, den 29. Januar 2016, ihre Absolvent*innen. Seit dem Sommersemester 2015 wurden 21 Personen an der Fakultät promoviert, 309 beendeten erfolgreich ihr Studium. Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Präsidentin der Universität, Prof. Dr. Johannes Bergemann, Dekan der Philosophischen Fakultät, und Prof. Dr. Heinz-Günther Nesselrath, Sprecher der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen, gratulierten den ehemaligen Studierenden und Doktorandinnen und Doktoranden. Christina Templin, ehemalige Doktorandin im Fach Geschichte, gab in ihrem Vortrag „Skandal im Kaiserreich – Nackte und Nacktes in der Kontroverse“ Einblicke in das Thema ihrer Doktorarbeit. Der Fakultätspreis ging an den Philosophieabsolventen Sören Hilbrich, der seinen Master mit Auszeichnung bestand und sich darüber hinaus seit Jahren sozial engagiert.

Zum nächsten Dies philosophicus lädt die Philosophische Fakultät am 10. Juni 2016 von 13-15 Uhr ein.

Anmeldung: https://www.uni-goettingen.de/de/412343.html
Kontakt: anna.beck@zvw.uni-goettingen.de

Studium
"Was studierst Du?" - Studierende stellen sich vor

Lisa Augner ist 24 Jahre alt und studiert im 2-Fächer-Bachelor Ägyptologie und Koptologie sowie Archäologie der Griechischen, Römischen und Byzantinischen Welt.

Mein Studienfach klingt …. zunächst ein bisschen staubig und veraltet, aber im Grunde geht es darum ja auch (lacht). Ich hatte schon in der Schule eine heimliche Leidenschaft für Geschichte und eine frühe Liebe zu Ägypten, das ist bis heute so geblieben. Nach Göttingen hat es mich dann gezogen, weil es einer der wenigen Orte ist, wo man Ägyptologie so gut kombinieren kann.

Mich hat überrascht, dass … es in Ägyptologie doch noch so viel zu entdecken gibt und so viele Forschungsmöglichkeiten. Wir sind eher ein kleineres Fach, aber dadurch mit anderen Fächern und untereinander sehr gut vernetzt, es herrscht fast eine familiäre Atmosphäre. Auch überrascht hat mich, dass das Fach so philologisch geprägt ist: Ich habe im Studium gelernt, Hieroglyphen zu entziffern, aber z. B. auch Koptisch.

Im Studienalltag... liest man viel und bereitet Referate zu verschiedenen Themen vor. Ich halte nächste Woche ein Referat darüber, wie man Mosaike legt und aufbaut; darüber muss ich mich auch erst mal informieren. Dann geht es aber auch darum, wichtige Statuen und Tempel schnell zu erkennen und datieren zu können. Auf Exkursion fahren wir dann unter anderem nach Turin, um uns das dortige Museum anzuschauen, oder nach Wien auf einen internationalen Kongress.

Wenn ich nicht in der Uni bin... reise ich gerne, hauptsächlich einmal im Jahr nach Ägypten. Aber als nächstes Wunschziel steht Zentralafrika, z. B. Äthiopien, auf meiner Wunschliste. Daneben bin ich seit gut zwei Jahren Mentorin für den interdisziplinären Studiengang Antike Kulturen. Ich habe eine eigene Sprechstunde, in der ich Studierende zu Prüfungsleistungen oder Wahlmöglichkeiten berate und ihnen bei Fragen weiterhelfe.

Nach meinem Abschluss... steht die Promotion an und vielleicht noch die ein oder andere Ausgrabung.

Thumb dscn0211.jpg

Lisa Augner, © Privat

Änderung des Bewerbungsverfahrens für Masterstudiengänge für das WiSe 16/17

Ab sofort online bewerben

Wer sich zum Wintersemester 2016/17 für einen Master an der Fakultät bewerben möchte, kann sich ab sofort fast nur noch über das Masterbewerbungsportal bewerben. Folgende Unterlagen sind erforderlich:

  • Lebenslauf
  • FlexNow-Auszug, der mind. 150 ECTS belegt
  • gegebenenfalls ein maximal zweiseitiges Motivationsschreiben
  • gegebenenfalls Sprachnachweise

Es gelten folgende Bewerbungszeiträume:

  • Masterstudiengang „Interkulturelle Germanistik/Deutsch als Fremdsprache“: 1. Mai bis 15. Juni 2016 (EU-Bewerber/innen und Bildungsinländer/innen)
  • Bewerbungszeitraum für alle anderen Masterstudiengänge: 1. April bis 1. Juni 2016

Achtung: Für den Masterstudiengang „Interkulturelle Germanistik – Deutschland China“ können Sie sich bis zum 15. Juli 2016 direkt bei der Abteilung für Interkulturelle Germanistik via Email bewerben (barbara.dengel@phil.uni-goettingen.de).

Kontakt: snezana.manojlovic@zvw.uni-goettingen.de
Master-Bewerbungsportal: https://masterbewerbung.phil.uni-goettingen.de
Weitere Informationen: http://www.uni-goettingen.de/phil-masterkoordination

Berufliche Zukunft
Kommunikationsexpert*innen zu Gast

KOMPASS-Programm mit Vorträgen zu Berufsfeldern für Geisteswissenschaftler*innen startet ins neue Semester

Auch in diesem Semester bietet das Programm KOMPASS (Kompetenzen, Perspektiven, Ausblicke) Ihnen wieder Veranstaltungen zur Orientierung auf dem Arbeitsmarkt:

  • Betriebsbegehungen gewähren Einblicke in die Berufspraxis,
  • Workshops bieten die Möglichkeit, zielgerichtet Bewerbungskompetenzen zu stärken,
  • im Format "Expert Talks" stellen sich Absolventinnen und Absolventen geisteswissenschaftlicher Fächer vor, die den Weg ins Berufsleben mit Erfolg gemeistert haben. Sie erzählen von ihrem Berufseinstieg und Karriereweg, gewähren Einblicke in ihre Arbeitspraxis und sprechen über die Erwartungen, die an zukünftige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gestellt werden.

In diesem Semester liegt der Schwerpunkt der Expert Talks auf Kommunikationsberufen. Zu Gast sind u. a. ein Journalist, eine Texterin/Schreibberaterin, ein Mitarbeiter der Konzernkommunikation von VW sowie ein PR-Berater.

Nächster Termin ist der Expert Talk am 4. Mai 2016 um 18 Uhr zum Thema "Wege in den Journalismus" mit Walter Willems, Wissenschaftsjournalist bei der dpa (auf dem Blauen Sofa im Foyer der Studienzentrale, Wilhelmsplatz 4).

Weitere Infos und Programm: http://www.uni-goettingen.de/kompass

Brand New, Der Zauderberg und Jobs für Weltenbummler und Globetrotter

Neue Bücher in der Infothek des Studiendekanats

Brand New – der Titel eines neuen Buches in der Infothek des Studiendekanats ist Programm: Pünktlich zum Start des Sommersemesters sind 18 neue Bücher eingetroffen. Die Themen reichen von Social Media und Marketing über Entscheidungs- und Veränderungskompetenz bis hin zu unterschiedlichen Berufsfeldern. Die Bücher können zu den Öffnungszeiten und nach Vereinbarung angesehen und ausgeliehen werden. Neu ist, dass die Möglichkeit der Kurzausleihe nun auch im OPAC vermerkt ist und sie damit dort sehen, welche Bücher verfügbar sind.

Termin: Montag: 10-12 Uhr, Mittwoch: 12-14 Uhr
Ort: Humboldtallee 17, Raum 0.111
Kontakt: phil-infothek@zvw.uni-goettingen.de
Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/phil-infothek

„Was wurde aus…?“ – Alumni stellen sich vor

Katrin Piecha, Abschlussjahrgang 2011, ist PR-Redakteurin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Studiert habe ich in Göttingen... Anglistik und Romanistik auf Magister.

Mein beruflicher Werdegang… begann bereits während des Studiums als freie Mitarbeiterin bei einer Lokalzeitung. Nach dem Abschluss habe ich die Seiten gewechselt und ein sechsmonatiges Praktikum in der Pressestelle eines Verlags gemacht. Im Anschluss daran habe ich ein Volontariat bei der Universität Erlangen-Nürnberg gemacht, wo ich seitdem als PR-Redakteurin in der Pressestelle tätig bin.

An meinem Studium hat mir besonders gefallen... dass es Beratungsstellen an der Uni wie beispielsweise den Career Service gab.

Ein Studium der Geisteswissenschaften... bringt den Vorteil, sich in die verschiedensten Gebiete einzuarbeiten und verschiedene Blickpunkte einnehmen zu können – wie es so schön heißt: man lernt, über den Tellerrand zu blicken.

Mein persönlicher Tipp für den Berufseinstieg ist... sich nicht zu viele Sorgen machen. Jeder findet seinen Weg. Und möglichst viel im Studium ausprobieren – so weiß man wenigstens, was man später nicht machen möchte.

Mein charakteristischster Moment in der Studienzeit... war der gute Vorsatz zu jedem Vorlesungsbeginn: Dieses Semester wird alles anders. Du bereitest Veranstaltungen aktiv vor und nach, du fängst frühzeitig an zu lernen, du gehst zu allen Vorlesungsterminen… und dann die Einsicht: Nein, auch dieses Semester wird nicht alles anders ;)

Mit Göttingen verbinde ich... Heimat! Auch wenn Franken da langsam mithalten kann.

Thumb thumb img 0493

© Privat

International
Gemeinsam ist besser als einsam

Mentoring für internationale Studierende gestartet

Auch dieses Semester heißt die Fakultät wieder viele internationale Studierende willkommen. Viele freuen sich über Unterstützung bei der Bewältigung des Unialltags und neue Kontakte. Deshalb bietet die Fakultät ab diesem Semester Mentoring für internationale Studierende an. Am 13. April hatten interessierte Mentor*innen erstmals die Gelegenheit, an einer entsprechenden Qualifizierung teilzunehmen. Wenn Sie Lust haben, in Zukunft internationale Studierende zu unterstützen, können Sie sich bei Dilek Senpinar melden.

Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/de/209427.html
Kontakt: dilek.senpinar@zvw.uni-goettingen.de

Wettbewerbe
Erfolgreich studieren! Aber wie?

Ideenwettbewerb für Studierende 2016

Sie haben Ideen...

  • ...wie die Motivation von Studierenden gesteigert werden kann?
  • ...wie eine bestmögliche Begleitung durch das Studium aussehen könnte?
  • ...was die Universität tun kann, um Studierende zu einem erfolgreichen Hochschulabschluss zu führen?

Dann können Sie jetzt Ihre Ideen und Vorschläge beim diesjährigen Ideenwettbewerb der Universität einreichen. Die besten Vorschläge erhalten ein Preisgeld von bis zu 1.000 Euro. Der Einsendeschluss ist der 20. Mai 2016.

Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/ideenwettbewerb

Veranstaltungen
Vortragsreihe "Wissenschaft und Öffentlichkeit - Neue Wege zur Geschichte"

Von Historienfilmen, Gedenkstättenarbeit und Computerspielen

In diesem Sommersemester bietet das Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte eine Vortragsreihe an, die das Verhältnis von Geschichte und Öffentlichkeit in den Vordergrund stellt. Folgende Themen werden unter anderem behandelt:

  • Was macht die Arbeit von Museen und Gedenkstätten aus und wie wenden diese sich an die interessierten Besucher*innen?
  • Wie wirken politische Akteure (am Beispiel der Friedrich-Ebert-Stiftung) an der Schnittstelle zwischen Geschichte, Wissenschaft und Politik?
  • Wie können und sollten Computerspiele Geschichte gestalten?

Die Vorträge beleuchten auch verschiedene Berufsfelder, die Studierenden der Geisteswissenschaften offenstehen.

Termine: mittwochs, 14-16 Uhr
Ort: ZHG 008
Weitere Infos: https://www.uni-goettingen.de/de/vortragsreihe-wissenschaft-und-%C3%96ffentlichkeit-neue-wege-zur-geschichte/536556.html

Workshops für Fach- und O-Phasen-Tutor*innen

Möglichkeit des Crediterwerbs im Rahmen der Module SK.Phil.03 und SK.Phil.04

Wer sich in einem Fach der Philosophischen Fakultät als Tutor*in engagiert, kann sich für diese Tätigkeit durch die Teilnahme am Workshop "Gute Fachtutorien gestalten!" qualifizieren (Veranstaltungsnummer: 4503475). Der Workshop ist Bestandteil des Moduls SK.Phil.03 (Bereich Schlüsselkompetenzen) und findet am 21. Mai und am 25. Juni 2016 statt. Die Teilnahme an beiden Workshop-Tagen ist obligatorisch.

Angehende O-Phasen-Tutor*innen können sich im Workshop "Gewusst wie! Gute O-Phasen leichtgemacht" (Veranstaltungsnummer: 4503444) auf ihre Aufgaben vorbereiten. Dieser Workshop ist dem Modul SK.Phil.04 zugeordnet und findet am 30. Juli 2016 statt.

Die Anmeldung erfolgt über Stud.IP.

Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/de/421274.html (Veranstaltungskalender der Fakultät)
Kontakt: simon.demel@zvw.uni-goettingen.de

Diversität an der Universität gestaltet

Veranstaltung zum 4. bundesweiten Diversity-Tag am 7. Juni 2016

Die Diversität von Studierenden und Mitarbeitenden prägt die Universität – und gleichzeitig gestaltet die Universität die Rahmenbedingungen für alle Personen, die hier studieren und arbeiten. Mit der diesjährigen Veranstaltung des Gleichstellungsbüros zum 4. bundesweiten Diversity-Tag soll an der Universität Göttingen sichtbar und hörbar gemacht werden, wie Diversität gestaltet (wird). Studierende und Mitarbeitende stellen ihre diversitätsbezogenen Projekte vor und präsentieren ihre Aktivitäten mit Postern und Ständen. Alle Angehörigen der Universität sowie die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, sich zu informieren und mit den Akteur*innen ins Gespräch zu kommen.

Termin: 7. Juni 2016, 10-13 Uhr
Ort: Adam-von-Trott-Saal, Alte Mensa, Wilhelmsplatz 3
Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/diversity-tag