Logo uni

Philosophische Fakultät

News Dezember 2014

AKTUELLES
Fangen Sie im Sommer mit Ihrem Masterstudium an

und bewerben Sie sich bis zum 15.01.2015 für einen dieser Masterstudiengänge:

Ägyptologie und Koptologie
Altorientalistik
American Studies
Antike Kulturen
Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte
Deutsche Philologie
Englische Philologie
Geschichte
Indologie
Iranistik
Klassische Archäologie
Komparatistik
Kunstgeschichte
Philosophie
Romanistik - mit Double Degree Option im Schwerpunkt Galloromanistik
Skandinavistik
Ur- und Frühgeschichte

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bitte bis zum 15. Januar an Snezana Manojlovic per Post an die unten stehende Adresse.

Erforderliche Unterlagen:

  • Antrag auf Zulassung
  • Lebenslauf
  • FlexNow-Auszug, der mind. 150 ECTS belegt
  • ggf. ein dreiseitiges Exposé zur Studienmotivation
  • ggf. Sprachnachweise

Die Bescheide zur Bewerbung werden voraussichtlich Anfang März 2015 versendet.

Kontakt: snezana.manojlovic@zvw.uni-goettingen.de
Adresse: Snezana Manojlovic, Humboldtallee 17, 37073 Göttingen
Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/phil-masterkoordination

Thumb campus 2 011

BBK, (c) Universität Göttingen, Öffentlichkeitsarbeit

Einmal Model sein?

Wir suchen für unsere Info-Flyer und Website neue Gesichter.

Ob beim Diskutieren im KWZ oder beim Studieren in der Bibliothek, ob beim Kaffeetrinken oder auf dem Fahrrad - mit professionellem Fotoequipment werden Studierende in Szene gesetzt.

Bei Interesse bitte bis zum 16. Januar 2014 bei Julia Janecek melden.

Kontakt: julia.janecek@zvw.uni-goettingen.de.

Thumb  zyx3781

© Universität Göttingen, Öffentlichkeitsarbeit

STUDIUM
„Was studierst Du?“ – Studierende stellen sich vor

Yasemin Rittgerott ist 22 Jahre alt und studiert im zweiten Semester Englisch und Kulturanthropologie/ Europäische Ethnologie (KAEE).

Meine Studienfächer klingen nach… Englisch klingt nach Sprachensprechen und Literatur und KAEE klingen nach einem Mischmasch aus Kultur und Anthropologie: Man kennt beides für sich, aber die Kombination ist neu.

Mich hat überrascht, dass… KAEE wirklich so vielfältig ist! Und dass dieses Fach Theorie und Alltag wirklich so gut kombiniert, denn obwohl wir gerade am Anfang sehr viel Theoretisches gelernt haben, konnten wir das in den Seminaren direkt alltagsbezogen anwenden. In Englisch hat mich ein wenig überrascht, dass dieses Fach viel mehr ist als der Englischunterricht in der Schule.

Im Studienalltag… lese ich sehr viel in beiden Fächern. Zu Beginn meines Studiums war das neu für mich und ich fand es etwas schwierig. Aber unsere Dozierenden haben uns sehr gut an das Lesen von wissenschaftlichen Texten herangeführt. Neben den Studienveranstaltungen ist es in Englisch wichtig, selbst das Sprechen zu üben, zum Beispiel mit einem Tandempartner oder ab dem dritten Semester im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes. Ich finde ungewöhnlich, dass wir in KAEE im ganzen Studium nur zwei Klausuren schreiben. Der Rest sind Referate und Hausarbeiten. Wir haben auch mehr Seminare als Vorlesungen, aber das finde ich gut. Denn in Seminaren kann man besser nachfragen und so inhaltlich mehr mitnehmen.

Darauf kommt es in meinen Fächern an… In KAEE ist ein generelles Interesse am Verhalten des Menschen und an Kultur wichtig. Welcher Aspekt einen besonders interessiert, ist dabei fast egal, denn das Studienangebot ist sehr breit gefächert. Studierende können sich mit Medien beschäftigen oder mit Geschlechterdifferenzen, Migration oder Erzählforschung. In Englisch braucht man auf jeden Fall Lust an der Sprache und man sollte nicht zu schüchtern sein, sie auch zu sprechen. Vor allem bei Referaten oder mündlichen Prüfungen muss man über seinen Schatten springen können.

Wenn ich nicht in der Uni bin, dann… treffe ich mich mit Freunden, schaue Serien oder lese. Und ich arbeite im Studiendekanat als studentische Hilfskraft im Bereich der Studienorganisation. Dort lege ich neue Module an oder pflege das UniVZ. Außerdem schreibe ich für die Jugendseite der Peiner Nachrichten.

Nach meinem Abschluss… werde ich auf jeden Fall ein Jahr Pause machen, bevor ich einen Master anfange. Ich möchte entweder nach Australien oder Neuseeland reisen oder in die Länder Europas, die ich noch nicht kenne. Und ich würde gern Praktika machen, vielleicht bei einem Verlag, einer Zeitschrift oder einer Zeitung.

Ich habe mich für die Universität Göttingen entschieden, weil… ich hier für meine Lieblingskombination angenommen wurde.

Ich habe meine Fächer gewählt, weil… mir Englisch in der Oberstufe sehr viel Spaß gemacht hat und ich nach meinem Abitur für ein Jahr Au-pair in England war. In der Schule habe ich eine Facharbeit zum Thema Sprachenvielfalt in Europa geschrieben und ein Fach gesucht, was sich mit dieser Diversität auseinandersetzt. So bin ich zu KAEE gekommen.

Thumb 2014 08 18 yasemin rittgerott 1 von caroline schr der

Yasemin Rittgerott, © Universität Göttingen, Philosophische Fakultät

„Bestellt und nicht abgeholt“?!

Vortrag über Erfahrungen von Studierenden, die als Erste in der Familie an der Uni sind.

Prof. Dr. Lars Schmitt (FH Düsseldorf) beleuchtet in seinem Vortrag, wie soziale Herkunft und Ungleichheit im Studium erlebt und verarbeitet werden. In seinem Buch „Bestellt und nicht abgeholt – Soziale Ungleichheit und Habitus-Struktur-Konflikte im Studium“ hat er dies anhand von Studienberatungsgesprächen, studentischen Wochenberichten und Interviews mit Studierenden untersucht. Ergebnis: Studierende der „ersten Generation“ fühlen sich häufig fremd an der Universität. Im Anschluss ist Zeit für eine Diskussion mit dem Referenten.

Termin: 21.01.2015, 18:30-20:00 Uhr
Ort: ZHG 002
Anmeldung: per E-Mail an anna.beck@zvw.uni-goettingen.de
Kontakt: Anna Beck (anna.beck@zvw.uni-goettingen.de)

VERANSTALTUNGEN
Nacht des Wissens

Das größte Göttinger Science-Event am 17.01.2015

Zum zweiten Mal öffnen die Universität Göttingen, das Universitätsklinikum Göttingen und der Göttinger Campus ihre Türen den Wissbegierigen, Entdeckern und Nachtschwärmern. Und zu entdecken gibt es viel - über 250 Programmpunkte - von Science Slam, Mitmachaktionen, Experimenten, über Workshops, Vorträge und Filme bis zu Führungen u.v.m. Die Philosophische Fakultät macht mit und bietet spannende Einblicke in die Welt der Geistes- und Kulturwissenschaften.

Termin: am Samstag, 17.01.2015, 17-24 Uhr
Weitere Infos: http://www.ndw2015.uni-goettingen.de
http://www.facebook.com/ndw.goettingen?fref=ts

File icon "Nacht des Wissens" Flyer

Thumb 2014 2.nacht des wissens

© Universität Göttingen, Öffentlichkeitsarbeit

"Es ist an der Zeit"

für eine Zeitmanagement-Strategie. Wie das geht? Das erfahren Sie in diesem Workshop.

24 Stunden bieten doch genug Zeit für Uni, Freunde, Hobbies und Haushalt. Etwa nicht? Kennen Sie auch dieses Gefühl, bei Sonnenuntergang noch nicht wirklich viel von dem erledigt zu haben, was Sie sich vorgenommen hatten? Im Workshop "Zeitmanagement" erlernen Sie verschiedene Strategien und Techniken und entwickeln Ihre ganz eigene Zeitmanagement-Strategie.

Termine: 10.01.2015, 9-17 Uhr und 24.01.2015, 9-17 Uhr
Ort: KWZ 0.608
Referentin: Christine Schlott
Anmeldung: über Stud.IP
Crediterwerb: im Rahmen des Moduls SK.Phil.73 möglich
Kontakt: Anna Klobuchowski (anna.klobuchowski@zvw.uni-goettingen.de)
Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/de/427452.html?id=178

Thumb time  c sonja langford unsplash

© Sonja Langford, unsplash

BERUFLICHE ZUKUNFT
Kommunizieren mit Sprache – klar und verständlich

Warum ist die Riesenüberraschung keine Überraschung für einen Riesen? Und wieso braucht es Sprachwissenschaftler als Berater?

Antworten darauf finden wir im Gespräch!

Der Verein SPRACHWERK e.V. berät seit 2004 zu Funktion und Wirkung von Sprache – auf der Basis linguistischer Erkenntnisse. Prof. Dr. Albert Busch (Germanistische Linguistik) und Dr. Stefan Goes (Unternehmensberatung) gründeten die linguistische Unternehmensberatung an der Universität Göttingen als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Seither führen Studierende und Promovierende der Germanistik das SPRACHWERK e.V. eigenverantwortlich.

  • Interesse an der Mitgestaltung?
  • Potenzielle Aufträge?
  • Projektideen?

Wir freuen uns auf das Gespräch! Sprecht uns / Sprechen Sie uns gerne an!

Weitere Infos und Kontakt unter: http://www.sprachwerk.de | info@sprachwerk.de

Wo finde ich Jobs und Praktika?

Tipps für die Stellenrecherche

Es gibt Jobs. Es gibt auch Praktikumsplätze. Sie zu finden, ist eine Herausforderung. Im Bereich der Kultur- und Geisteswissenschaften werden nur wenige Stellen ausgeschrieben, rund zwei Drittel werden über den verdeckten Stellenmarkt vergeben. Deshalb spielen das persönliche Netzwerk und die Eigeninitiative eine immens wichtige Rolle.

Ein Tipp sind daher die Veranstaltungen der Universität Göttingen, die zusammen mit Unternehmen organisiert werden. Dort können Studierende erste Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern knüpfen, um sich ein Netzwerk aufzubauen oder sich über vakante Stellen (Praktika, Berufseinstieg, Nebenjob) zu informieren.

Kontakt: anna.klobuchowski@zvw.uni-goettingen.de
Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/phil-beruf

Thumb stellenangebote2

© Universität Göttingen, Philosophische Fakultät

Berufsperspektiven

Geisteswissenschaften: Was willst du denn damit? Taxi fahren?

Im KOMPASS-Programm zum Einstieg ins Berufsleben finden Sie eine bessere Antwort. Sprechen Sie mit erfolgreichen Absolvent*innen bei unseren Expert Talks. Schnuppern Sie ins Berufsleben hinein bei einer Betriebsexkursion. Lernen Sie wertvolle Tricks und Kniffe für Ihre Bewerbung in unseren Workshops.

Termine Expert Talks: 14.01., 21.01. und 28.01.2015
Termine Workshops: 28. und 29.01.2015
Anmeldung: über StudIP
Crediterwerb: im Rahmen der Module SK. Phil 71 und SK. Phil 51-53 möglich.
Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/KOMPASS

Alle Angebote und Termine des KOMPASS-Programms finden Sie hier:

File icon KOMPASS-Programm Wintersemester 2014/15

Thumb arbeitsplatz  c alejandro escamilla unsplash

© Alejandro Escamilla, unsplash

Netzwerke gezielt aufbauen und nutzen

Workshop „Vitamin N – das Geheimnis erfolgreichen Netzwerkens“

Wenn man erfolgreiche Menschen nach Ihrem „Geheimrezept“ fragt, erzählen Sie immer wieder, wie wichtig Netzwerke für ihren Aufstieg und für die Umsetzung von Projekten waren. Auch der Berufseinstieg fällt leichter, wenn man auf Kontakte zurückgreifen kann, die Stellen auf dem „verdeckten Arbeitsmarkt“ zugänglich machen. In diesem Workshop wird Ihnen die Methode der strategischen Netzwerkanalyse vorgestellt und Sie erfahren, wie Sie erfolgreich netzwerken können, um Ihre Ziele in Studium und Beruf zu erreichen.

Termin: 06.02.2015, 9:30-16:30 Uhr
Ort: VG 4.103 und 4.105
Crediterwerb: im Rahmen des Moduls SK.Phil.56
Anmeldung: per E-Mail an anna.beck@zvw.uni-goettingen.de
Kontakt: Anna Beck (anna.beck@zvw.uni-goettingen.de)

KWZ-NEWS
Fragen willkommen

Das studIT-Team der Bereichsbibliothek Kulturwissenschaften (BBK) hilft bei technischen Fragen weiter.

Ausdrucken, einen LRC-Rechner* benutzen, den eigenen Laptop mit dem GöNet- oder dem eduroam-WLAN verbinden – das alles kann Fragen aufwerfen, die die Kolleg*innen von studIT an der Theke der BBK gerne beantworten, und zwar

  • montags, mittwochs und freitags: 10-14 Uhr
  • dienstags und donnerstags: 13-17 Uhr.

*LRC steht für Learning Resources Center.

Thumb kwz2 bbk von steffe strauss fuernl dez.14 freigegeben

BBK, © Steffen Strauß, Universität Göttingen

Sonntagsöffnungszeiten

Erstmals öffnet die BBK an drei Sonntagen in der Klausurphase.

Es ist Prüfungszeit und Sie möchten auch sonntags in gewohnt produktiver Umgebung lernen. An drei Sonntagen - 25.01., 01.02. und 08.02.2015 - macht die BBK dies möglich.

Finanziert wird diese Maßnahme aus dezentralen Studienqualitätsmitteln der Philosophischen Fakultät.

Thumb img 6197

BBK, © Claudia Hake, SUB

SONSTIGES
Termine im Wintersemester 2014/15

auf einen Blick

  • Semesterzeit: 01.10.2014 – 31.03.2015
  • Vorlesungszeit: 20.10.2014 – 06.02.2015
  • Vorlesungsfreie Zeit: 22.12.2014 - 03.01.2015
  • Rückerstattung von Semesterbeiträgen bei Exmatrikulation, Rücknahme der Immatrikulation oder
  • Umschreibung auf Promotion: Beantragung bis 20.11.2014

Weitere Infos: http://www.uni-goettingen.de/de/47743.html